Archive

23. Juni 2019
Daniela Jahns und Sonia Reber

Lippenstift und Bier - Lipstick and Beer

PSI Frauen kamen zusammen aus Solidarität

Es war Daniela Jahns und Sonia Reber ein Anliegen, am Frauenstreik-Tag solidarisch ein Zeichen zu setzen und mit allen Frauen zusammenzustehen. Leider geht es vielen Frauen bei Weitem nicht so gut wie uns Frauen am PSI. Deshalb fordern auch wir eine Gesellschaft ohne Diskriminierung, ohne Sexismus, ohne Gewalt und eine Arbeitswelt ohne Ungleichbehandlung. 
 
Am 14. Juni 2019 luden Daniela Jahns und Sonia Reber alle PSI-Frauen aller Berufsgattungen zu einem solidarischen Zusammenstehen ein und stiessen (mit alkoholfreiem Bier und Wasser) auf einen erfolgreichen Frauenstreik-Tag an - Wir setzen ein Zeichen der Solidarität für den Frauenstreik. 

 

** English version **

PSI Women Solidarity Get-Together

On Friday, 14 June 2019, Switzerland's second women's strike took place www.frauenstreik2019.ch. It was Daniela Jahns' and Sonia Reber's concern to show solidarity on that day and to stand together with all women.
It is rather important and crucial for us to show solidarity and team up with all women. By far not all female employees enjoy as satisfactory working conditions as we, the women at PSI, do. We therefore ask for a society without discrimination, without sexism, without violence and an equal working environment. 
 
They invited all PSI female employees from all types of jobs to join them for a get-together in solidarity and to make a toast (with alcohol-free beer and water) for a successful women's strike - As a sign of solidarity for the women's strike. 

23. Mai 2019

Das  PSI und das KfC arbeiten an den Themen des Frauen*streiks

Der Frauen*streik möchte wichtige Anliegen voranbringen, darunter sind Lohngleichheit, die gerechte Verteilung von Betreuungsaufgaben und der Schutz vor Diskriminierung und sexueller Belästigung.

Das PSI und das Komitee für Chancengleichheit am PSI arbeiten auch an diesen Themen. Eine externe Analyse der GFO Unternehmensberatung gemeinsam mit der Universität Sankt Gallen bestätigte vor einigen Jahren die vollständige Lohngleichheit unter Berücksichtigung von Funktionsstufen und Erfahrungsjahren.

Flexiblere Arbeitszeiten helfen, die Betreuungsaufgaben, Familie und Arbeit besser miteinander zu vereinbaren. Durch die Regelungen für Teilzeit und Telearbeit wurde am PSI ein gesicherter Rahmen geschaffen.

Schutz vor Diskriminierung und sexueller Belästigung sind ein Grundanliegen des PSI. Um dies immer besser umzusetzen, werden alle aktuellen und angehenden Führungskräfte im Rahmen ihrer Weiterbildung hierzu in einem eigenen Modul geschult. Zudem stehen für betroffene Personen Vertrauenspersonen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Changing Research Careers

2–3 November 2011, University of Zurich The recent focus on research careers and, in particular, ongoing efforts to make a career in academia more attractive reflect the fact that universities play an increasingly important role in European society and in the economy. The Swiss Federal Equal Opportunity at Universities Program has organized the conference "Changing Research Careers" in collaboration with the Office for Gender Equality at the University of Zurich to adress the implications this development has for equal opportunities. 2–3 November 2011, Zurich, Switzerland University of Zurich, Main Building/Zentrum, Rämistrasse 71 Aula, KOL G 201 Beginn 15.30 Uhr Language The official conference language is English Registration is soon possible: www.crus.ch/careerconference SNF-Förderungsprofessuren - Starten Sie Ihre akademische Karriere mit einem eigenen Forschungsteam! Nächster Eingabetermin: 2. Mai 2011 Die Förderungsprofessuren des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) ermöglichen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit mehrjähriger ausgewiesener Forschungserfahrung einen bedeutsamen akademischen Karriereschritt. Eine Förderungsprofessur erlaubt den Aufbau eines eigenen Teams zur Umsetzung eines Forschungsprojekts. Zudem ermöglicht sie Forschenden, nach einem Auslandaufenthalt ihre Karriere an einer Hochschule in der Schweiz fortzusetzen. Eine Förderungsprofessur ist in allen vom SNF geförderten Disziplinen möglich. Sie umfasst das Salär des oder der Gesuchstellenden (Niveau einer Assistenzprofessur), einen Forschungsbeitrag (inkl. Mitarbeitende) und einen Beitrag zur Deckung der Infrastrukturkosten. Die Beitragsdauer beträgt vier Jahre und kann um maximal zwei Jahre verlängert werden. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Teilzeitprofessuren und Ausnahmen beim akademischen Alter sind möglich. Teilnahmebedingungen Doktorat Publikationen in hochrangigen Zeitschriften mindestens zwei bis maximal neun Jahre Forschungserfahrung nach dem Doktorat mehrjähriger Forschungsaufenthalt an anderen Institutionen als dem Ort der Promotion, davon mindestens ein Jahr im Ausland schweizerischer Hochschulabschluss oder mindestens zweijährige Tätigkeit an einer Schweizer Hochschule zum Zeitpunkt des Eingabetermins Ausserdem erwünscht: Erfahrung in Lehre und Projektmanagement Kollaborationen mit Forschenden und Institutionen des In- und Auslands Nächste Ausschreibung: 2. Februar 2011 Nächster Eingabetermin: 2. Mai 2011 Beitragsbeginn: frühestens 1. März 2012 mySNF: Für eine termingerechte elektronische Gesuchseinreichung muss bis spätestens zwei Wochen vor dem Eingabetermin ein Benutzerkonto auf mySNF beantragt werden. Mehr Informationen und Gesuchseinreichung: auf den Seiten des SNF. Viel Erfolg!

PSI-Feriencamp

4. bis 8. Juli 2011 Das PSI bietet in diesem Jahr erstmals ein Angebot für Schulkinder während der Sommerferien an. Ihr Kind bekommt dabei hautnah einen Einblick in die faszinierende Welt der Forschung und Technik am PSI. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: PSI-Feriencamp 2011. Anmeldungen werden vom 1. Februar bis 18. März 2011 entgegen genommen und in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Kranken- und Unfallversicherung ist Sache der Eltern und wird nicht durch das PSI übernommen. zum Anmeldeformular

Chind im Wintersport

- wir holen dich zu Hause ab.... Die Schweizer Ski- und Snowboardschule Ybrig bietet aktuell Ski-, Freestyle- und Snowboardunterricht für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-16 Jahren an. Neben dem Unterricht, sind im Pauschalangebot z.B. die Betreuung ab Busstation Wohnort und ein Mittagessen inbegriffen. Weitere Informationen finden sie auf der Website der Skischule Ybrig.

Stipendienprogramm "For Women in Science"

Bewerbung bis zum 1. März 2011 L'Oréal Schweiz vergibt in Kooperation mit der Schweizerischen UNESCO-Kommission und den Akademien der Wissenschaften Schweiz ein Stipendium für Nachwuchsforscherinnen in der Medizin, der Biologie, der Chemie und den Ingenieurswissenschaften im Bio-Medizinischen Bereich. Das Programm unterstützt Postdoktorandinnen aller Nationalitäten, die ihr wissenschaftliches Projekt in einer Schweizer Forschungseinrichtung durchführen. Postdoktorandinnen sind eingeladen, ihre Bewerbung bis zum 1. März 2011 einzureichen: Informationen unter unesco.ch und akademien-schweiz.ch Bewerbungsbogen und Statuten finden Sie unter loreal.akademien-schweiz.ch. Weitere Information entnehmen Sie der offiziellen Pressemitteilung und dem zugehörigen Flyer. Fellowship program "For women in Science" L'Oréal Switzerland, in cooperation with the Swiss Commission for UNESCO and the Swiss Academies of Arts and Sciences, is awarding a fellowship for young women scientists in research in medicine, biology, chemistry or engineering in the biomedical field. The program supports female Post-docs of all nationalities performing their research activities in a Swiss research institution. Post-docs are invited to submit their applications until March 1st, 2011. For further information visit unesco.ch and akademien-schweiz.ch or download the official press release and Flyer. For Application form and regulations visit loreal.akademien-schweiz.ch.

Mentoring Deutschschweiz

Informationsveranstaltung am 21. Mai 2010 in Luzern Im September 2010 startet das 6. Programm Mentoring Deutschschweiz. Es richtet sich an Habilitandinnen, Post-Doktorandinnen und fortgeschrittene Doktorandinnen, die eine akademische Laufbahn anstreben. Das Programm organisiert für Nachwuchswissenschaftlerinnen einen Mentoring-Austausch mit einer Professorin im In- oder Ausland und trägt zur Erweiterung des Netzwerks bei. Das Programm startet am 13. September 2010 und endet im Januar 2012. Interessierte Wissenschaftlerinnen können sich am 21. Mai 2010 über das Programm, die Ziele und die Teilnahmebedingungen an einer Informationsveranstaltung an der Universität Luzern informieren. Die Anmeldung für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung erfolgt über: www.academic-mentoring.ch (Anmeldefrist ist der 12. Mai 2010). Weitere Informationen, Bewerbungsbedingungen und -unterlagen finden Sie ebenfalls unter www.academic-mentoring.ch. Flyer mit weiterführenden Informationen liegen im PSI-Ost (Foyer OVGA) und PSI-West (WHGA) aus.

Förderprogramm für Wiedereinsteigerinnen

Pilotprojekt wird zur Regelstruktur Das in 2009 eingeführte Konzept für junge Frauen aus Wissenschaft und Ingenieurwesen, die nach einer familienbedingten Pause den Wiedereinstieg in die Berufswelt suchen, wurde erfolgreich evaluiert und ist nun zum festen Bestandteil der PSI Personalpolitik geworden. Bis zum 31.05.2010 können sich ab sofort Frauen bewerben, die sich für die Mitarbeit an einem Forschungsgebiet des PSI interessieren. Nähere Informationen zu dem Programm, finden Sie in der offiziellen Medienmitteilung vom 22.04.2010.

Vortrag und Podiumsdiskussion am 10. Mai 2010 um 19:00 Uhr im Kaufleuten Zürich

Gerne machen wir auf folgende Veranstaltung aufmerksam: Svenja Pfahl vom Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer in Berlin referiert darüber, wie sich in Deutschland seit Einführung des sogenannten Elterngeldes das Engagement der Väter in der Kinderbetreuung verändert hat. Anschliessend diskutieren VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft über die Chancen und Risiken eines Elternurlaubs in der Schweiz. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich mit dem KV Schweiz und dem KV Zürich. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter: www.stadt-zuerich.ch/gleichstellung.

25.November 2001

Umfrageergebnisse

Arbeitszeitflexibilisierung und ergänzende Kinderbetreuung - Stand März 2010 Die Ergebnisse der Mitarbeiterumfrage vom 25. September 2009 über Arbeitszeitflexibilisierung und ergänzende Kinderbetreuung liegen vor und werden voraussichtlich in der nächsten Ausgabe des PSI Spectrums veröffentlicht. Eine zusammenfassende Präsentation kann ab sofort unter folgendem Link über das Intranet heruntergeladen werden: Bericht: PSI Umfrage Arbeitszeitmodelle und Kinderbetreuung 2009.

25.November 2001

Liste "Familienergänzende Kinderbetreuung in der Region"

November 2009 Die Liste zur familienergänzenden Kinderbetreuung in der Region wird laufend aktualisiert und steht unter folgendem Link als PDF Datei zur Verfügung.