Wenn Ihr Kind bestrahlt werden muss

Naturgemäss stellt es für Kinder, ihre Eltern und Geschwister eine grosse Belastung dar, wenn ein Kind an einem bösartigen Tumor erkrankt. Steht eine Strahlentherapie an, stellen sich weitere Fragen. Womöglich fühlen Sie sich verunsichert. So oder so wird sich Ihr Alltag und der der ganzen Familie verändern. Nur schon, weil Sie Ihr Kind während den ein bis zwei Therapiemonaten vier bis fünf Mal pro Woche zu den Strahlungssitzungen begleiten.

© Paul Scherrer Institut PSI/Markus Fischer

Es ist uns ein Anliegen, Ihnen allfällige Ängste zu nehmen. Auch möchten wir alles dafür tun, damit Sie und Ihr Kind sich bei uns möglichst wohl fühlen.

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder besser mit ihrer Krebserkrankung und den sich dadurch ergebenden Veränderungen und Belastungen umgehen, als Erwachsene ihnen dies zunächst zutrauen.

Auf unserer Webseite «Kinderfragen zur Behandlung » finden Sie die häufigsten Fragen von Kindern. Eine Radio-Onkologin beantwortet diese kindgerecht. Kann Ihr Kind schon lesen, möchte es sich die Fragen und Antworten vielleicht selbst ansehen oder Sie machen dies gemeinsam.

Patientenbüro
Paul Scherrer Institut PSI
Zentrum für Protonentherapie
5232 Villigen PSI West, Schweiz
Eingang PSI West

Tel: +41 56 310 35 24
Fax: +41 56 310 35 15
protonentherapie@psi.ch