25. April 2013

Baustart im Würenlinger Wald

SwissFEL Grossforschungsanlagen

Im Würenlinger Wald haben die Bauarbeiten für den SwissFEL begonnen. In den kommenden eineinhalb Jahren wird das Gebäude für die neue Grossananlage des Paul Scherrer Instituts PSI errichtet.

Seit Anfang April werden die Baupiste sowie die Installationsplätze für den Bau des Freie-Elektronen-Röntgenlasers SwissFEL, der neuen Grossanlage des Paul Scherrer Instituts PSI, erstellt. Nach den derzeit laufenden Aushubarbeiten starten im Laufe des Monats Mai die Betonierarbeiten und damit der eigentliche Bau des knapp 740 Meter langen und bis zu 50 Meter breiten SwissFEL-Gebäudes.

Bis Ende 2014 soll das SwissFEL-Gebäude fertiggestellt und mit der für den Betrieb der Anlage notwendigen technischen Infrastruktur ausgestattet sein. Die Bauzone im Würenlinger Wald umfasst eine Fläche von rund 5 Hektaren. Für den Bau des Gebäudes werden rund 25 000 Kubikmeter Beton benötigt. Das Gebäudevolumen wird etwa 77 000 Kubikmeter umfassen, was dem Volumen von rund 100 kleineren Einfamilienhäusern entspricht.

Betriebsbereit ab Ende 2016

Nach der Fertigstellung des Gebäudes beginnt die Installation der technischen Komponenten. Die Inbetriebnahme des SwisFEL ist für Ende 2016 geplant. Er wird sehr kurze Pulse von Röntgenlicht mit Lasereigenschaften erzeugen. Damit werden Forschende extrem schnelle Vorgänge wie die Entstehung neuer Moleküle bei chemischen Reaktionen verfolgen, die detaillierte Struktur lebenswichtiger Proteine bestimmen oder den genauen Aufbau von Materialien klären.