Umweltleitbild des PSI

Präambel

Das Paul Scherrer Institut PSI ist das grösste Forschungszentrum für Natur- und Ingenieur-wissenschaften in der Schweiz. Es betreibt Spitzenforschung in den Bereichen Materie und Material, Energie und Umwelt sowie Mensch und Gesundheit. Durch Grundlagen- und angewandte Forschung arbeitet es an nachhaltigen Lösungen für zentrale Fragen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft. Das PSI bekennt sich in einem umfassenden und nachhaltigen Sinn zu seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt.

Leitlinie

Das PSI strebt in seiner Forschung und in der Unterstützung der externen Nutzer seiner Grossforschungsanlagen eine weltweite Spitzenrolle an. Es erbringt seine Leistungen auf allen Gebieten möglichst ressourcen- und umweltschonend und optimiert den Bau und Betrieb seiner Anlagen nach ganzheitlichen Aspekten. Durch seine Aktivitäten in der Energie- und Grundlagenforschung leistet das PSI direkte und relevante Beiträge zur Entwicklung umweltfreundlicher und energieeffizienter Technologien im breiten gesellschaftlichen Kontext.

Ziele und Umsetzung

Das PSI definiert die Grundsätze und Handlungsfelder im Umweltmanagement und legt Indikatoren fest, um die Fortschritte der Umweltleistung zu beurteilen. Es setzt sich in jeder Leistungsperiode umweltbezogene Ziele, die dazu dienen, die Leistungen und Massnahmen zugunsten der Umwelt laufend zu optimieren.

Grundsätze, Handlungsfelder und Indikatoren

Folgende Grundsätze und Handlungsfelder definieren die Ziele des Umweltmanagements des PSI:
  • Das PSI erfüllt sämtliche gesetzlichen Anforderungen im Umweltbereich (Legal Compliance).
  • Das PSI misst seinen Ressourceneinsatz und optimiert diesen bzgl. der Umweltauswirkungen.
  • Das PSI entwickelt sein Areal nach ganzheitlichen Kriterien und baut und betreibt seine Gebäude, Infrastrukturen und Grünflächen basierend auf Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung.
  • Das PSI strebt durch ein Mobilitätsmanagement eine hohe Quote der Benutzung von öffentlichem und Langsamverkehr durch die Mitarbeitenden an (vgl. PSI-Energieleitbild).
  • Das PSI bezieht bei Beschaffungen Umweltaspekte in die Entscheidungen mit ein.
  • Das PSI schafft Voraussetzungen, dass die Mitarbeitenden am Arbeitsplatz, sowie in ihrem Fach- und Führungsbereich ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt wahrnehmen können. Das PSI sensibilisiert, motiviert und aktiviert die Mitarbeitenden für ein umweltbewusstes Verhalten.
  • Das PSI erstattet zuhanden des ETH-Rats umfassend und transparent jährlich Bericht über Kennzahlen, Massnahmen und Zielerreichung.
Die kontinuierliche Entwicklung in der Umweltleistung des PSI wird namentlich anhand folgender Indikatoren beurteilt:
  • Effizienter Energieeinsatz in Infrastruktur und Forschung (vgl. PSI-Energieleitbild)
  • Reduktion der direkt und indirekt verursachten Emissionen
  • Optimierter Ressourceneinsatz (Wasser, Papier, Chemikalien etc.)
  • Fortschrittliches Abfallmanagement mit hohem Anteil an Wertstoffrecycling

Verantwortlichkeiten, Reporting und Kommunikation

Die wirtschaftliche, ökologische und soziale Verantwortung des PSI ist in der Direktion verankert. Sie ist für die aktive Umsetzung der Umweltstrategie verantwortlich und stellt die nötigen Mittel zur Verfügung. In ihrer Arbeit wird sie durch das Steering Committee für Umwelt und Energie sowie die Arbeitsgruppen Büro und Labor und Grossanlagen und die/den PSI-Umweltschutzbeauftragte/n unterstützt.

Der Stab ETH-Rat unterstützt das PSI sowie die anderen Institutionen des ETH-Bereichs im Umweltmanagement, wirkt koordinierend nach innen und aussen und ist für die Berichterstattung auf Stufe ETH-Bereich verantwortlich. Die vom ETH-Rat eingesetzte ERFA-Gruppe Umwelt und Energie im ETH-Bereich sorgt für einen Erfahrungsaustausch zwischen den Institutionen, überwacht deren Zielerreichung und informiert den ETH-Rat regelmässig über die erzielten Fortschritte (periodisches Reporting).

Ziele des PSI im Umweltmanagement

  • Das PSI verfügt seit Ende 2014 über eine Vereinbarung mit der Energieagentur der Wirtschaft (EnAW) über eine Energieverbrauchsanalyse mit klar definiertem Zielpfad. Es strebt die Erfüllung der energetischen Effizienzsteigerung und der Reduktion der CO2-Emissionen mit geeigneten Massnahmen an.
  • Das PSI setzt den Aktionsplan Vorbildfunktion Bund im Energiebereich mit den dazugehörigen Massnahmen und der Berichterstattung auf Stufe Bund um (im Verbund mit den anderen Institutionen des ETH-Bereichs). Bis 2020 strebt es einen Erfüllungsgrad von 80% an.
  • Das PSI unterstützt die Zielstellung des ETH-Bereichs, im Rahmen der Umsetzung des Aktionsplans Vorbildfunktion Bund im Energiebereich bis 2020 gegenüber 2006 eine gesamthaft betrachtete Energieeffizienzsteigerung von 25% zu erreichen.
  • Das PSI intensiviert seine Kommunikationsaktivitäten zum Energie- und Umweltmanagement nach innen und aussen, um sowohl die Mitarbeitenden für umweltbewusstes Verhalten zu sensibilisieren als auch Ziele, Konzepte und operationelle Massnahmen zu präsentieren.

Impressum

Herausgeberin: Direktion des PSI

Redaktion: Umwelt- und Energie-Steering-Committee
Kontakt
Dr. Peter Allenspach
Telefon: 0041 56 310 21 11
E-Mail: peter.allenspach@psi.ch