Öffentliche Führungen

Zu bestimmten Terminen können auch Einzelpersonen oder Kleingruppen ein Forschungsthema vor Ort besichtigen.

Auch dieses Angebot ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der rechten Seite.

Nächste Führung: Der Freie-Elektronen-Röntgenlaser SwissFEL – Ein Paradies für Schmetterlinge und Wildbienen
Datum: Donnerstag, 1. Juni 2017, 17:00-19:30 Uhr.
Sprache: Deutsch.
Anmeldung: erforderlich

Der Freie-Elektronen-Röntgenlaser SwissFEL

Ein Paradies für Schmetterlinge und Wildbienen

Donnerstag, 1. Juni 2017, 17:00-19:30 Uhr – Mit dem Freie-Elektronen-Röntgenlaser SwissFEL hat das PSI eine Grossforschungsanlage gebaut, die einzigartige Möglichkeiten für die Schweizer Spitzenforschung eröffnet. So sichtbar seine Forschung sein wird, so „unsichtbar“ ist die Anlage selbst. Denn ihre Lage im Würenlinger Unterwald erforderte eine Reihe besonderer Massnahmen. Unsere Ziele waren ambitioniert: Der SwissFEL und seine Umgebung sollten ein Paradies für seltene Pflanzen- und Tierarten werden. Erholungsuchende sollten durch den Betrieb der Anlage nicht gestört werden. Was haben wir 3 Jahre später schon erreicht: Der SwissFEL wurde grösstenteils mit Erde überdeckt, sodass für Spaziergänger von aussen nur ein Damm zu sehen ist. Darauf wurde eine Magerwiese angelegt, die besonders im Frühjahr durch ihre bunte Farbenpracht besticht.
Erfahren Sie auf der Führung, wie durch gezielte Landschaftsgestaltung für bedrohte Schmetterlinge, Wildbienen oder Amphibien neuer Lebensraum geschaffen wurde. Aber auch für heimische Wildtiere wie Reh, Fuchs oder Wildschwein wurde Sorge getragen.