Öffentliche Führungen

Zu bestimmten Terminen können auch Einzelpersonen oder Kleingruppen ein Forschungsthema vor Ort besichtigen.

Auch dieses Angebot ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der rechten Seite.

Nächste Führung:
ESI-Plattform – Überschüssigen Strom speichern und Biomasse effizient nutzen
Datum: Freitag, 1. September 2017, 17:00-19:30 Uhr.
Sprache: Deutsch.
Anmeldung: erforderlich


Nächste Termine:
Freitag, 1. Dezember 2017, 17:00-19:30 Uhr

ESI-Plattform

Überschüssigen Strom speichern und Biomasse effizient nutzen

Freitag, 1. September 2017, 17:00-19:30 Uhr – Wie kann man überschüssigen Strom, der nicht ins Stromnetz eingespeist werden kann, nutzbar machen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der ESI-Plattform. Dabei steht ESI für „Energy System Integration“ und verweist auf die dahintersteckende Kernaufgabe: die Integration neuer erneuerbarer Energien in das Schweizer Energiesystem. Denn der Strom aus Fotovoltaik- und Windanlagen fällt unregelmässig an. Das Stromnetz hingegen verträgt keine grosse Schwankungen und muss in ständiger Balance zwischen Angebot und Nachfrage gehalten werden. Die naheliegende Lösung ist, den Strom zu speichern und ihn zu verwenden, wenn man ihn braucht. Ein Weg ist die sogenannte Power-to-Gas-Technologie, mit der sich Strom in energiereiche Gase wie Wasserstoff oder Methan umwandeln lässt. Diese lassen sich gut speichern, als Treibstoffe im Mobilitätsbereich nutzen und bei Bedarf sogar wieder in Strom zurückwandeln.
Auch in Schweizer Biomasse wie Holz oder Gülle schlummert noch ein ungenutztes Potenzial. Aus Biomasse kann man direkt Wärme und Strom, aber auch Methan erzeugen. Und dieses Methan kann man im Erdgasnetz speichern und später als Brennstoff zum Heizen und Kochen oder zum Antrieb von Erdgas-Fahrzeugen verwenden.