Medienmitteilungen 2010

13. Dezember 2010

teaserbild.jpg

Zukünftig auf demselben Chip: Daten speichern und verarbeiten

Medienmitteilungen Materie und Material Materialforschung Forschung mit Myonen

Forschern ist es gelungen, magnetisch polarisierte Elektronen mit elektrischen Feldern zu beeinflussen. Diese wichtige Entdeckung könnte es ermöglichen, die Eigenschaften von Elektronen in einem Computerchip gleichzeitig für Verarbeitung und Speicherung von Daten zu nutzen. In Zukunft könnte dies die Entwicklung erheblich sparsamerer und leichterer elektronischer Geräte aller Art ermöglichen.

24. November 2010

teaser.jpg

Magnetisierte Bereiche in 3D sichtbar gemacht

Medienmitteilungen Materie und Material Materialforschung Forschung mit Neutronen

Magnetisierbare Materialien sind nie völlig unmagnetisch, sondern enthalten immer magnetisierte Bereiche – die magnetischen Domänen. In einem Experiment am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) konnten diese Domänen erstmals in ihrer dreidimensionalen Struktur abgebildet werden. Der Versuch beruhte auf einer Weiterentwicklung eines am Paul Scherrer Institut entstanden Verfahrens und nutzte neutronenoptische Komponenten, die am PSI hergestellt worden sind.

16. November 2010

20101110 Biomolecular Research 0009 tn.jpg

Effizienter Gentransfer nun auch in Säugerzellen möglich

Medienmitteilungen Mensch und Gesundheit Biologie

Wissenschaftler am Paul Scherrer Institut entwickelten ein neues Verfahren, das auch zur Entwicklung von neuen Medikamenten genutzt werden kann.
Die Gentechnik ist aus der modernen Biologie nicht mehr wegzudenken. Sie liefert Werkzeuge, mit denen Forscher Gene aus dem Erbgut von Zellen herausschneiden, verändern und einfügen können. Die stabile Einführung mehrerer Gene in Säugetierzellen gilt zwar als Schlüsseltechnologie, die verfügbaren Methoden waren bislang aber äusserst ineffizient. Wissenschaftler am PSI haben nun eine neuartige Technik entwickelt.

26. Oktober 2010

teaserbild.jpg

Was der Satz vom Igel über Flussschläuche in Supraleitern sagt

Medienmitteilungen Materie und Material Materialforschung Forschung mit Neutronen

In einem starken Magnetfeld bilden Hochtemperatursupraleiter Flussschläuche – dünne Kanäle, in denen das Feld den Supraleiter durchdringen kann. Diese parallelen Schläuche ordnen sich meist in regelmässigen Mustern an. Nun haben zwei Physiker gezeigt, dass eine solche Anordnung von der Richtung des äusseren Magnetfelds abhängen muss. Grundlage dieser Ergebnisse ist eine mathematische Aussage, die als „Satz vom Igel“ bekannt ist.

17. Oktober 2010

teaserbild.jpg

Magnetische Monopole auf Wanderschaft

Medienmitteilungen Materie und Material Materialforschung Mikro- und Nanotechnologie Forschung mit Synchrotronlicht

Seit Jahrzehnten suchen Forschende nach magnetischen Monopolen – einzelnen magnetischen Ladungen, die sich wie einzelne elektrische Ladungen alleine bewegen könnten. Nun ist es einem Team von Forschenden des Paul Scherrer Instituts und des University College Dublin gelungen, Monopole als Quasiteilchen in einer Anordnung von nanometergrossen Magneten zu erzeugen und ihre Bewegung unmittelbar zu beobachten.

15. Oktober 2010

101015 OPTIS2  0002 teaser.jpg

25 Jahre erfolgreiche Behandlung von Augentumoren am PSI

Medienmitteilungen Mensch und Gesundheit Medizin

Heute haben die Physiker und Ärzte des PSI diesen Erfolg mit einem Festsymposium gefeiert. In Anwesenheit von geladenen Gästen aus Forschung, Medizin und Politik wurde dabei auch die brandneue Behandlungsanlage OPTIS 2 eingeweiht. Diese Bestrahlungseinrichtung befindet sich nicht nur technisch auf dem allerneusten Stand, sondern überzeugt auch durch ihre Patientenfreundlichkeit.

23. September 2010

teaserbild.jpg

Forschritt für die Knochen-Forschung

Medienmitteilungen Mensch und Gesundheit Biologie Forschung mit Synchrotronlicht

Hochauflösendes Verfahren zur Nano-Computertomographie entwickelt
Ein neuartiges Nano-Tomographie-Verfahren, das von einem Team der TU München, des Paul Scherrer Instituts und der ETH Zürich entwickelt wurde, erlaubt erstmals computertomographische Untersuchungen feinster Strukturen mit einer Auflösung im Nanometerbereich. Mit Hilfe der neuen Methode können etwa dreidimensionale Innenansichten fragiler Knochenstrukturen erstellt werden.

16. September 2010

teaserbild.jpg

Die Batterie der Zukunft hält länger

Medienmitteilungen Energie und Umwelt Speicher

Der «swisselectric research award 2010» geht an den Chemiker Andreas Hintennach vom Paul Scherrer Institut. Dank seiner Forschung könnten Lithiumionen-Batterien in Zukunft deutlich langlebiger werden. Das Speichern von Strom wird somit umweltfreundlicher und kostengünstiger.

24. August 2010

teaserbild.jpg

Paul Scherrer Institut erhält hohen Besuch aus Politik und Wirtschaft

Medienmitteilungen

Das Kernstück der neuen Grossforschungsanlage SwissFEL ging heute am Paul Scherrer Institut wie geplant in Betrieb. Ehrengast Bundesrat Didier Burkhalter drückte auf den roten Knopf, und die Anlage produzierte den ersten Elektronenstrahl.

24. August 2010

teaserbild.jpg

Neue Karriere für lebenswichtiges Biomolekül möglich

Medienmitteilungen Materie und Material Mikro- und Nanotechnologie Materialforschung

Porphyrin, das als Teil des Hämoglobins den Sauerstofftransport im Blut möglich macht, könnte in leicht veränderter Form auch in technischen Geräten Verwendung finden. Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Basel haben gezeigt, dass sich eine magnetische Eigenschaft des Moleküls chemisch ein- und ausschalten lässt, so dass dieses als winziger Schalter dienen könnte.

11. August 2010

teaserbild.jpg

Gemeinsam forschen für bessere Batterien

Medienmitteilungen Energie und Umwelt Speicher

Die Speicherung von elektrischer Energie ist eine der zentralen Fragen der Energiezukunft. Neue Batterietypen zu entwickeln, die mehr Energie speichern können als die heute verfügbaren, ist das Ziel eines Forschungsnetzwerks, das der weltweit grösste Chemiekonzern BASF gemeinsam mit dem Paul Scherrer Institut PSI und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und Israel gegründet hat.

4. August 2010

teaserbild.jpg

Universelles Gesetz für Veränderungen in Werkstoffen gefunden

Medienmitteilungen Materie und Material Materialforschung Forschung mit Synchrotronlicht

In vielen wichtigen Werkstoffen findet man mehrere Phasen. Wird ein solcher Werkstoff erwärmt, können Atome von der einen Phase zur anderen wandern, so dass sich die Verteilung der Phasen ändert – und damit oft die Eigenschaften des Werkstoffs. Nun haben Forschende für einen wichtigen Fall einer solchen Veränderung gezeigt, dass es eine universelle Gesetzmässigkeit gibt, die den Vorgang beschreibt. Und zwar für alle Werkstoffklassen.

29. Juli 2010

20100728 Watts teaser.jpg

Halbleiter aus Kunststoff besser verstehen

Medienmitteilungen Materie und Material Materialforschung Forschung mit Synchrotronlicht

Halbleiter aus Polymermaterialien dürften in Zukunft immer mehr Bedeutung für die Elektronikindustrie bekommen – etwa als Grundlage von Transistoren, Solarzellen oder Leuchtdioden. Meist bestehen sie nicht aus einer einzelnen Substanz, weil sich ihre besonderen elektrischen Eigenschaften oft erst dann ergeben, wenn man mehrere verschiedene Polymere miteinander mischt. Forschende des Paul Scherrer Instituts und der Universität Cambridge ein Verfahren entwickelt, mit dem sie den detaillierten Aufbau des Materials sowohl im Inneren als auch an der Oberfläche bestimmen können.

22. Juli 2010

20100716 tomcat teaser.jpg

Neues Röntgenverfahren unterscheidet, was bisher gleich aussah

Medienmitteilungen Mensch und Gesundheit Biologie Forschung mit Synchrotronlicht

Auf Bildern, die mit Phasenkontrastverfahren erzeugt werden, kann man Gewebe unterscheiden, das auf gewöhnlichen Röntgenbildern fast gleich aussieht: etwa Muskeln, Knorpel, Sehnen oder Weichteiltumore. Forschende des Paul Scherrer Instituts und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften haben das Verfahren so weiterentwickelt, dass es in Zukunft einfacher zu handhaben sein wird. Das könnte helfen, Tumore zu erkennen oder gefährliche Gegenstände im Gepäck sichtbar zu machen.

8. Juli 2010

teaserbild tn.jpg

Proton kleiner als gedacht

Medienmitteilungen Materie und Material Forschung mit Myonen Teilchenphysik

Das Proton – einer der Grundbausteine der Materie – ist kleiner als bisher angenommen. Das haben Experimente eines internationalen Forschungsteams bewiesen, die am Paul Scherrer Institut PSI im schweizerischen Villigen durchgeführt worden sind.

2. Juli 2010

zevalin tn.jpg

Paul Scherrer Institut ermöglicht bessere Versorgung der Spitäler mit hochwirksamem Krebsmedikament

Medienmitteilungen Medizin Mensch und Gesundheit

Das Paul Scherrer Institut ist für die Behandlung von bestimmten Krebserkrankungen mittels seiner einzigartigen Protonentherapie-Anlage bekannt. Nun hilft das PSI auch bei der Behandlung einer Gruppe von Krebspatienten durch die Herstellung eines Krebsmedikaments. Die erste Patientendosis wurde heute am Zentrum für Radiopharmazeutische Wissenschaften des PSI hergestellt und im Kantonsspital Luzern einem Patienten verabreicht.

2. Juli 2010

PSI BR 05 ASP0926 teaser.jpg

Gesamtbundesrat zu Besuch am Paul Scherrer Institut

Medienmitteilungen

Der traditionelle Jahresausflug des Bundesrats hat dieses Jahr in die Heimat von Bundespräsidentin Doris Leuthard, in den Aargau, geführt. Mit ihren Ratskolleginnen und Ratskollegen sowie der Bundeskanzlerin und den beiden Vizekanzlern besuchte die Bundespräsidentin am Freitag, 2.Juli 2010 als erste Station das Paul Scherrer Institut, das grösste Forschungsinstitut der Schweiz.

28. Juni 2010

Sazanov fig4.jpg

Protonenpumpe sorgt für Energie aus Nahrung und Sauerstoff

Medienmitteilungen Biologie Forschung mit Synchrotronlicht Nutzerexperimente/Nutzerdienst

Es ist ein zentraler Vorgang des Lebens: Nahrung verbindet sich mit Sauerstoff; dabei wird Energie frei und für unterschiedliche Prozesse im Organismus verfügbar. Mit Hilfe von Untersuchungen an der Synchrotron Lichtquelle Schweiz SLS am Paul Scherrer Institut konnten Forscher einen entscheidenden Teil dieses Vorgangs auf molekularer Ebene erklären.

23. Juni 2010

Teaser.jpg

Schweizer Energieforschung im europäischen Verbund

Medienmitteilungen Energie und Umwelt

Paul Scherrer Institut beteiligt sich an europäischer Energieforschungsallianz
Seit vielen Jahren leistet das Paul Scherrer Institut PSI wesentliche wissenschaftliche Beiträge zu neuen Energietechnologien. Nun ist es als Mitglied der Europäischen Energieforschungs-Allianz EERA eingeladen worden, sich bei mehreren europäischen Programmen einzubringen – ein Zeichen für das hohe Ansehen, das die Energieforschung des PSI international geniesst.

11. Juni 2010

Energietag.jpg

Lösungsansätze zum Schutz des globalen Klimas

Medienmitteilungen Energie und Umwelt

Tagung am Paul Scherrer Institut bringt Energiefachleute zusammen
Als grösstes Energieforschungszentrum der Schweiz und Sitz des Kompetenzzentrum Energie und Mobilität CCEM lud das Paul Scherrer Institut am 11. Juni zu einer Tagung über Lösungsansätze zum Schutz des globalen Klimas ein. Acht Vorträge von Energieexperten aus Forschung und Industrie zeigten die Vielfalt der Verfahren, die zu einer Reduzierung des CO2-Ausstosses führen könnten. In der anschliessenden Podiumsdiskussion wurde deutlich, was über technische Ansätze hinaus getan werden muss.

4. Juni 2010

DectrisSEA small.jpg

DECTRIS gewinnt Swiss Economic Award

Medienmitteilungen

DECTRIS AG gewinnt den prestigeträchtigen Swiss Economic Award für Jungunternehmen. Das Spin-Off Unternehmen des PSI entwickelt und produziert Röntgendetektoren.

6. Mai 2010

teaserbild tn.jpg

Spitzenforschung für die Schweizer Industrie

Medienmitteilungen

Das Paul Scherrer Institut stellt vor, wie die Industrie von der Forschung des Instituts profitieren kann.
Wie können sich Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit dem Paul Scherrer Institut PSI einen Wettbewerbsvorteil verschaffen? war die zentrale Frage der heutigen Jahresmedienkonferenz des PSI. Für eine Industrie, die wirklich innovative Produkte anbieten will, ist das PSI als Zentrum der naturwissenschaftlich-technischen Spitzenforschung ein natürlicher Partner.

19. April 2010

Vulkanausbruch tn.jpg

Die Massenkonzentration der isländischen Vulkanasche im europäischen Luftraum

Medienmitteilungen Energie und Umwelt Umwelt

Daten des Paul Scherrer Instituts von der Messtation auf dem Jungfraujoch liefern wichtige Erkenntnisse.
Die Eruption des isländischen Vulkans Eyjafjallajokull hat das Fliegen in grossen Teilen Europas zum Erliegen gebracht. Die Entscheide beruhten vor allem auf Modellrechnungen. Wie gefährlich ist nun diese Vulkanasche für Flugzeuge?

9. März 2010

teaser.jpg

Forscher am Paul Scherrer Institut erhalten Titularprofessur an der Universität Basel

Medienmitteilungen

Das Argovia-Netzwerk des Kantons Aargau macht eine enge Verknüpfung von Aargauer Spitzenforschung und Basler Hochschullehre möglich
Heute fanden am Paul Scherrer Institut PSI die Antrittsvorlesungen der neuen Basler Titularprofessoren Thomas Jung und Frithjof Nolting, statt. Jung und Nolting leiten bereits seit mehreren Jahren eigene Forschungsgruppen am PSI.

3. März 2010

teaser tn.jpg

Kollisionen mit unerreichter Energie dank Technologie aus dem Paul Scherrer Institut aufgezeichnet

Medienmitteilungen Teilchenphysik Materie und Material

Am CERN konnten erstmals Kollisionen von Teilchen mit der höchsten Energie, die Menschen je erzeugt haben, vermessen werden. Sie wurden vom CMS-Experiment am CERN aufgezeichnet, zu dem das PSI eine der Schlüsselkomponenten, den zentralen Pixeldetektor, beigesteuert hat. Unerwartet schnell führten diese Daten nun zur ersten wissenschaftlichen Veröffentlichung – Ergebnis der Zusammenarbeit von 3000 Forschenden und Ingenieuren aus fast 40 Ländern an diesem gigantischen Experiment.

8. Februar 2010

MM100208 Magnet tn.jpg

Magnetspeicher der neusten Generation sind 100 000 mal schneller als herkömmliche Festplatten

Medienmitteilungen Materialforschung Forschung mit Synchrotronlicht Materie und Material

Computer-Festplatten könnten bald ausgedient haben: Forscher des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Konstanz haben neuartige Magnetbänder untersucht und gezeigt, dass sie nicht nur sehr hohe Speicherdichten, sondern auch viel schnellere Zugriffszeiten als heutige Speichermedien zulassen. Leiter der Studie war Mathias Kläui, der am 1. April eine von der ETH Lausanne und dem PSI gemeinsam finanzierte Professur antritt.

18. Januar 2010

MM20100118 teaser.jpg

Das PSI füllt ein Vakuum mit einem Vakuum

Medienmitteilungen

Einweihung Vakuumlabor im Schülerlabor iLab am Paul Scherrer Institut
Im Beisein der Erziehungsdirektoren der Nordwestschweiz hat das Paul Scherrer Institut heute ein zweites Experimentierthema in seinem Schülerlabor iLab eingeweiht. Das neue Vakuumlabor bietet den Schülerinnen und Schülern weitere spannende Versuche und ergänzt das im April 2008 eröffnete Schalllabor in idealer Weise.

18. Januar 2010

MM20100119 Teaser.jpg

Den Lebensnerv des Tumors treffen

Medienmitteilungen Biologie Forschung mit Synchrotronlicht Mensch und Gesundheit

Um wachsen zu können, muss ein Krebstumor von Blut- und Lymphgefässen durchzogen sein, die ihn mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen und durch die der in der Zelle entstehende Abfall entsorgt werden kann. Nun wurde ein wesentlicher Mechanismus aufgeklärt, durch den Tumore umliegende Gefässe veranlassen, sich zu verzweigen und in den Tumor hineinzuwachsen. Dieses Wissen kann in Zukunft für die weitere Entwicklung neuer Medikamente verwendet werden, die das Wachstum der Gefässe verhindern und so den Tumor aushungern.

18. Januar 2010

MM20100118 teaser.jpg

Neues aus der Smogkammer: Mechanismen der Partikelbildung in der Atmosphäre entschlüsselt

Medienmitteilungen Umwelt Energie und Umwelt

Ein Paradigmenwechsel in der Atmosphärenforschung zeichnet sich ab: Anders als bisher gedacht ist nicht allein die Schwefelsäure für die Bildung derjenigen Feinstaub-Teilchen verantwortlich, die erst in der Atmosphäre entstehen. Der Mechanismus konnte ganz neu verstanden werden – dank eines Experiments in der Smogkammer des Paul Scherrer Instituts (PSI).