Tagung, 14. Mai 2012

Energietagung mit Bundesrätin Doris Leuthard

Unser Stromnetz: Wie machen wir es fit für die neuen erneuerbaren Energien?
Eine Diskussion zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Montag, 14. Mai 2012
13.30 - 19.00 Uhr
PSI West, Auditorium

Elektrizität - überall verfügbar, in ausreichender Menge vorhanden und bezahlbar, daran sind wir gewöhnt und das soll so bleiben. Unsere Stromerzeugung basiert heute auf einem breiten Mix aus verschiedenen Technologien zur Bereitstellung von Band- und Spitzenenergie. Durch die Rahmenbedingungen der neuen Energiestrategie 2050 des Bundesrates gilt es jedoch, die rund 40% Stromerzeugungskapazität aus Kernkraftwerken in den nächsten 25-40 Jahren durch andere Technologien zu ersetzen. Die von der Schweiz eingegangenen Verpflichtungen zur Reduktion ihres Ausstosses von Treibhausgasen gelten dabei weiterhin.

Um diese Ziele zu erreichen, müssen neben der Wasserkraft auch die neuen erneuerbaren Energien massiv ausgebaut werden. Die Verfügbarkeit dieser erneuerbaren Energien ist jedoch geografisch wie auch zeitlich sehr unterschiedlich. Um sie den Konsumenten zeitgerecht anbieten zu können, braucht es Übertragungs- und Verteilnetze sowie Speicher, die die Differenz zwischen Angebot und Nachfrage auffangen können.

Wir wollen der Frage nachgehen, wie sich die abzeichnende Veränderung auf der Seite des Stromangebotes auf die Struktur der Netze auswirkt, wie die Verbindung zwischen Anbietern und Abnehmern in Zukunft aussehen sollte und wie wir zu einem solchen Energiesystem kommen könnten.
13.30 Uhr Eintreffen der Gäste
14.00 Uhr Begrüssung
Prof. Dr. Joël Mesot, Direktor PSI
14.10 Uhr Optionen und Herausforderungen zur Erreichung der zukünftigen Elektrizitätsversorgung unter Berücksichtigung der Klimaziele
Doris Leuthard, Bundesrätin, Vorsteherin UVEK
14.35 Uhr Der Energiekanton Aargau – Energie im Zentrum – aber wie?
Dr. Urs Hofmann, Regierungsrat Kt. Aargau, Dep. Volkswirtschaft und Inneres
15.00 Uhr Hochspannungsgleichstromübertragung – Voraussetzung oder Option zur massiven Netzintegration erneuerbarer Energien
Dr. Thilo Krause, ETH Zürich Oberassistent, Inst. für Elektrische Energieübertragung
15.20 Uhr The challenge of the renewables integration in electrical distribution systems
Prof. Dr. Mario Paolone, Distributed Electrical Systems Laboratory EPFL
15.40 Uhr Chancen der Vernetzung von Mobilität, Stromversorgung und Wärmebedarf
Dr. Philipp Dietrich, PSI, Direktionsstab
16.00 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr Netzbetrieb heute und in Zukunft – Wo braucht es welche Anpassungen?
Pierre-Alain Graf, CEO Swissgrid
16.50 Uhr Pilotnetz „VEiN“ in Rheinfelden – Dezentrale Energieerzeugung auf dem Prüfstand
René Soland, Leiter Geschäftsbereich Netze, AEW Energie AG
17.10 Uhr Smarte Technologien für die bedarfsgerechte Regulierung auf der letzten Meile – Smart home, smart meter, smart grid in einem?
Ueli Walker, Leiter Gebäudeautomation EKZ Eltop
17.30 Uhr Vision zur Nutzung von dezentralen, vernetzten Energiespeichern
Prof. Dr. Alexander Wokaun, PSI, Bereichsleiter Allgemeine Energieforschung
18.00 Uhr Panel-Diskussion mit den Referenten
18.45 Uhr Apéro

Fachliche Leitung

Paul Scherrer Institut
Dr. Philipp Dietrich
5232 Villigen PSI, Schweiz


Tel. +41 56 310 45 73
philipp.dietrich@psi.ch

Anmeldung

Paul Scherrer Institut
Monika Gimmel
5232 Villigen PSI, Schweiz


Tel. +41 56 310 42 61
Fax +41 56 310 45 55
monika.gimmel@psi.ch