Strahlenschutzschule.jpg

Schule für Strahlenschutz

Die Schule für Strahlenschutz bietet sowohl Fachkräften als auch anderen Personen, welche mit ionisierender Strahlung oder radioaktivem Material arbeiten, eine breite Palette von Grund- und Fortbildungskursen an. Die Kurse zur Erlangung des entsprechenden Sachverstandes sind vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und vom Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorates (ENSI) anerkannt. Gut ausgestattete und moderne Kursräume für den praktischen und theoretischen Unterricht einerseits und ein Team von Fachlehrern aus den Gebieten Physik, Medizinphysik, Notfallorganisationen und Transport gewährleisten eine effektive Ausbildung.

Die Fachkommission «Strahlenschutz-Ausbildung für Kernanlagen» hatte am 29. November 2017 ihre konstituierende Sitzung. Die Kommissionsmitglieder setzen sich aus Vertretern der Kernkraftwerke, Zwilag, ENSI, PSI und der Schulleitung der Schule für Strahlenschutz zusammen.
Ihre Aufgaben sind:
  • Unterstützung der Schule bei der Festlegung von Inhalten, Zielen und Methoden der Lehrgänge und Kurse
  • Fachliche Beratung der Schulleitung
  • Vorschläge von geeigneten Personen für die Prüfungskommission der Lehrgänge "Ausbildung zur Strahlenschutz-Fachkraft" und "Ausbildung zum/zur Strahlenschutz-Techniker/in"
  • Erarbeiten von Vorschlägen für neue Kurse

Die Schule für Strahlenschutz ist seit Juni 2009 nach dem Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen «eduQua» zertifiziert.

Angeboten werden Aus- und Fortbildungen in den folgenden Fachbereichen:
  • Strahlenschutzpersonal in Kernanlagen
  • Medizinische Berufe
  • Partnerorganisationen des Bevölkerungsschutzes
  • Transport von radioaktiven Stoffen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Industrie, Gewerbe, Transport, Labor

Wir hoffen, mit unserem Angebot Ihr Interesse zu wecken und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Was wir anbieten ... Kursliste
Unser Bildungsverständnis ... Leitbild